Steuerfuss soll bei 88 Prozent bleiben

Steuerfuss soll bei 88 Prozent bleiben

5. Oktober 2018 Off By Martin Arnold

Die Gemeinde Oberrieden will Steuerfuss bei 88 Prozent halten. So schreibt es heute die ZSZ. Eine straffe Haushaltführung, stabile Steuerertäge und keine überbordende Investitionen führen zu stabilen finanziellen Verhältnissen. Der budgetierte Ertragsüberschuss resultiert vor allem aus dem Landverkauf. Dieser einmalige Effekt dient dem Abbau der Fremdverschuldung und soll nicht zu finanzpolitischem Übermut verleiten. 

Hier geht es zum Beitrag in der ZSZ: https://www.zsz.ch/22690706 

Stabile finanzielle Verhältnisse in Oberrieden